Anna Schulte

„Zu erkennen, dass es viele Wahrheiten gibt, ist oft der erste Schritt zur Lösung. Gemeinsam mit dem Kund*innen diese Perspektivenvielfalt abzubilden, eröffnet plötzliche neue Optionen.”

Foto von Anna Schulte, Beraterin und Partnerin bei denkmodell
Anna Schulte ist Beraterin, Trainerin und Leiterin der Ausbildung „Beratung und Organsationsentwicklung“

Kein Wunder, dass Anna Schulte sich dauerhaft der Frage widmen wollte, was es eigentlich für eine erfolgreiche Kommunikation und Zusammenarbeit braucht. Schließlich hat sie in drei europäischen Städten (und damit auch in drei Sprachen) Betriebswirtschaft studiert. Vor, während und nach ihrem Studium hat sie in Europa, Lateinamerika und Afrika gearbeitet, bevor sie 2003 nach Berlin zog. Lange Jahre hat Anna Schulte dort einen kleinen Zeitschriftenverlag geführt und Erfahrungen im Projektmanagement, der Steuerung gemeinnütziger Strukturen sowie in Kommunikation und PR gesammelt.

„Potentiale ausschöpfen und Vielfalt nutzen“

Die Frage, wie sich die Interessen einer Organisation mit denen eines einzelnen Mitarbeitenden vereinbaren lassen, haben sie dazu bewogen, sich in Gemeinwesenmediation und anschließend zur Organisationsberaterin ausbilden zu lassen. Heute ist Anna Schulte Beraterin, Trainerin und Leiterin der Ausbildung „Beratung und Organsationsentwicklung“.

Als Beraterin treibt Anna Schulte die Frage an, was Menschen, Teams und Organisationen brauchen, um ihr Potential voll auszuschöpfen und ihre Vielfalt zu nutzen. Sie berät Kunden unterschiedlicher Branchen und Kontexte mit Fokus auf Kommunikation, Team- und Führungskräfteentwicklung und agile Methoden.

Irgendwann möchte sie auf dem Seeweg – am liebsten auf einem Frachtschiff – nach Nicaragua reisen, um die Entfernung einmal real zu spüren und in dieser Zeit komplett auf Telekommunikation verzichten.

Arbeitsschwerpunkte

  • Führungskräfteentwicklung
  • Teamentwicklung
  • Prozessberatung
  • Agile Methoden
  • Konfliktmoderation

Arbeitssprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch

Mitgliedschaften und Auszeichnungen​

Anna Schulte ist außerdem zertifizierter Prozessberaterin bei unternehmensWert:Mensch.


denkmodell-Blogbeiträge von Anna Schulte

  • „Neue Arbeit braucht neue Sprache“

    „Neue Arbeit braucht neue Sprache“

    „Mit den Haien schwimmen und gleichzeitig die Wirtschaft verändern“ – das ist der ehrgeizige Plan eines Berliner Start-Ups, das eine App für weniger Müll in Unternehmen entwickelt. Wir sprachen mit der Gründerin über ihren individuellen Weg.

    Mehr erfahren

  • Sommerlektüre – Drei Empfehlungen an Büchern zu Organisationsentwicklung, die Sie kennen sollten

    Sommerlektüre – Drei Empfehlungen an Büchern zu Organisationsentwicklung, die Sie kennen sollten

    Für alle, die Lust haben, den Sommer mit guten (Fach-)Büchern zu Organisationsentwicklung zu verbringen, heute ein kleiner Einblick in meine „aktuellen Favoriten“. Keine leichte Auswahl, ist das Spektrum an tollen Büchern doch riesig. Doch wir müssen uns immer wieder entscheiden – unter anderem auch, um den Teilnehmenden unserer zweijährigen Ausbildung „Beratung & Organisationsentwicklung“ eine Bücherkiste […]

    Mehr erfahren

  • Kann man Organisationen lesen?

    Kann man Organisationen lesen?

    Organisationen sind komplex. Analog zu einem gut lesbaren Sachbuch mit Inhaltsverzeichnis, Kapiteln und Dossier haben zwar auch Organisationen Organigramme, Prozessbeschreibungen und Unternehmensbroschüren. Und dennoch funktioniert das nicht so einfach mit der „Organisationslektüre“, oder? Denn irgendwie ist immer was anderes drin als drauf steht. Gute Vorhaben laufen ins Leere, Prozessvorgaben werden ignoriert, reale Macht liegt oftmals […]

    Mehr erfahren

  • Kollegiale Führung – (Wie) geht das?

    Kollegiale Führung – (Wie) geht das?

    „Führung ist zu wichtig, um sie nur Führungskräften zu überlassen“. Diesem Leitgedanken folgt das Buch Das kollegial geführte Unternehmen – Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen von Bern Oestereich und Claudia Schröder. Aber wer soll sonst führen, wenn nicht die Führungskräfte? Heißt kollegiale Führung, dass niemand mehr führt und alles kollektiv und […]

    Mehr erfahren