Giulia Bres­san

„This top is the place where nobody goes, you just imagine, you just imagine it all.“

Robert Smith – The Cure
Giulia Bres­san arbei­tet gern mit Menschen, die selbst mit Leiden­schaft bei der Sache sind

Ein Ziel vor Augen zu haben, was nach vorne treibt – das ist Giulia Bres­san wich­tig. Dass sich das Ziel beim Gehen verän­dern kann, weiß sie und findet es auch gut so.

Giulia Bres­san hat sich früh für Spra­chen und Kunst inter­es­siert und es geschafft, beide Leiden­schaf­ten bis heute in ihr Leben zu inte­grie­ren. Sie studierte Kunst‑, Musik‑, Film­ge­schichte in Bolo­gna und zog im Anschluss daran nach Berlin, wo sie lange in einer Gale­rie für Foto­gra­fie arbei­tete.

“Ein Ziel vor Augen zu haben, das nach vorne treibt”

Inzwi­schen ist Giulia Bres­san seit mehr als fünf Jahren unent­behr­lich im denk­mo­dell-Büro. Sie arbei­tet gerne mit Menschen, die selbst mit Leiden­schaft bei der Sache sind. Als Projekt­as­sis­ten­tin unter­stützt sie Berater*innen und Kund*innen und kümmert sich um einen reibungs­lo­sen Ablauf der Ausbil­dung „Bera­tung & Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung“.

Ihren größ­ten Traum wird sich Giulia Bres­san nie verwirk­li­chen können: Mit einer Zeit­ma­schine ins London der 1970er und 1980er-Jahre zu reisen. Statt­des­sen möchte sie aber zumin­dest bald einmal die Küsten Englands berei­sen – mit der Kamera in der Hand.

Arbeits­spra­chen

  • Italie­nisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Fran­zö­sisch