Mode­ra­ti­ons­trai­ning 2 – Vertie­fende Mode­ra­ti­ons­pra­xis

Ob lang­wie­rige Entschei­dungs­pro­zesse, aufge­heizte Stim­mung oder lähmende Sitzun­gen: Wer regel­mä­ßig mode­riert, kennt die Heraus­for­de­run­gen, die bei der Arbeit mit Grup­pen auftau­chen können. Doch mit der rich­ti­gen Tech­nik, einer klaren Haltung und pass­ge­nauen, „irri­tie­ren­den“ Fragen an die Gruppe lassen sich selbst die fordernds­ten Situa­tio­nen meis­tern. In diesem Fort­ge­schrit­te­nen­kurs verfei­nern Sie Ihre persön­li­che Mode­ra­ti­ons­kom­pe­tenz und lernen, wie Sie neue und bewährte Metho­den pass­ge­nau zuschnei­den – und so für jeden Anlass und jede Ziel­gruppe stets das rich­tige Format parat haben.

Mit den rich­ti­gen Fragen und der passen­den Haltung meis­tern Sie jede Mode­ra­ti­ons­si­tua­tion

Das erwar­tet Sie

  • Klar­heit von Beginn an: Auftrags­klä­rung mit Kund*innen
  • Geziel­ter Einsatz von (syste­mi­schen) Frage­for­men
  • Formate der Groß­grup­pen­mo­de­ra­tion: Wann passt was?
  • Umgang mit Konflikt­si­tua­tio­nen und „schwie­ri­gen“ Teilnehmer*innen
  • Tipps für die Mode­ra­tion von virtu­el­len Bespre­chun­gen
  • Visua­li­sie­rung und Bild­spra­che
  • Krea­tive Erwei­te­rung und Indi­vi­dua­li­sie­rung von Metho­den und Instru­men­ten
  • Indi­vi­du­ell auf die Bedarfe der Teilnehmer*innen zuge­schnit­te­nes Trai­nings­pro­gramm
  • Simu­la­ti­ons­übun­gen mit Video­auf­zeich­nung für eine inten­sive Ausein­an­der­set­zung mit dem eige­nen Mode­ra­ti­ons­stil
  • Ein geschütz­ter Raum für prak­ti­sche Übun­gen und inten­sive Austauschrun­den inner­halb der Gruppe, um die Erfah­run­gen aus der Mode­ra­ti­ons­pra­xis der Teilnehmer*innen gemein­sam auszu­wer­ten und sich kolle­gial zu bera­ten

Das nehmen Sie mit

  • Sie haben Ihre Mode­ra­ti­ons­fä­hig­kei­ten vertieft und verfei­nert und können Grup­pen (noch) besser profes­sio­nell und ziel­ge­rich­tet durch Meetings und Work­shops führen
  • Mehr Klar­heit über Ihre Mode­ra­ti­ons­pra­xis und Ihren Mode­ra­ti­ons­stil
  • Ein erwei­ter­tes und indi­vi­dua­li­sier­tes Metho­den­re­per­toire und neue Mode­ra­ti­ons­for­mate
  • Noch mehr Sicher­heit im Umgang mit den verschie­de­nen Mode­ra­ti­ons­si­tua­tio­nen

Nach Abschluss des Trai­nings erhal­ten Sie eine Teil­nah­me­be­stä­ti­gung.

An wen rich­tet sich das Semi­nar?

Gene­rell an Menschen aus allen Arbeits­kon­tex­ten, z. B. Selb­stän­dige, Referent*innen, Berater*innen. Wich­tig ist jedoch, dass Sie viel prak­ti­sche Mode­ra­ti­ons­er­fah­rung mitbrin­gen. Das Trai­ning ist auch gut geeig­net für Teilnehmer*innen unse­res Trai­nings „Mode­ra­tion 1“.

Gern klären wir in einem kurzen Vorge­spräch, ob eine Teil­nahme am Fort­ge­schrit­te­nen­kurs sinn­voll ist.

Das passt ergän­zend

  • Hybride Meetings und Work­shops wirk­sam gestal­ten
  • Kommu­ni­ka­ti­ons­trai­ning 1 – Souve­rän kommu­ni­zie­ren
  • Kommu­ni­ka­ti­ons­trai­ning 2 – Gesprächs­kom­pe­tenz erwei­tern
  • Train the Trai­ner – Kompakt­aus­bil­dung

Teil­nah­me­ge­bühr

Privatzahler*innen:1.140 € zzgl. MwSt.
Unter­neh­men:1.300 € zzgl. MwSt.

Termine und Umfang

30.11.–01.12.2023 (09.00–17.00)

Dauer: 2 Tage
Lern­um­fang: 16 Stun­den
Teilnehmer*innen: Max. 8

Buchungs­num­mer: 14−099−09

Kein passen­der Termin dabei? Wir benach­rich­ti­gen Sie gern über neue Termine.

Verants­al­tungs­ort

denk­mo­dell GmbH
Pfuel­str. 5
10997 Berlin

Ihre Trai­ne­rin

Foto Von Steffi Leupold, Beraterin und Trainerin bei denkmodell.

Steffi Leupold

„In jedem Prozess steckt eine Menge Ener­gie. Meine Aufgabe sehe ich darin, diese Ener­gie zu iden­ti­fi­zie­ren und zu kana­li­sie­ren.”