denk­mo­dell ist 100% klima­neu­tral

22. Dezember 2021 von Anne-Sophie Peverali

Ein Meilen­stein auf unse­rem Weg zur klima­neu­tra­len Bera­tung ist erreicht: denk­mo­dell ist als klima­neu­tra­les Unter­neh­men zerti­fi­ziert! Klima­neu­tra­les Unter­neh­men, das bedeu­tet: wir haben unsere Treib­haus­gas-Emis­sio­nen erfasst, redu­zie­ren sie konti­nu­ier­lich und haben die unver­meid­ba­ren Emis­sio­nen durch Klima­schutz­pro­jekte ausge­gli­chen. Hier berich­ten wir Ihnen von den einzel­nen Schrit­ten, die wir bisher gegan­gen sind:

Übersicht über die CO2-Kompensation von denkmodell seit 2021
Als klima­neu­trale Unter­neh­mens­be­ra­tung messen, redu­zie­ren und kompen­sie­ren wir fort­lau­fend unsere CO2-Emis­sio­nen

Emis­sio­nen berech­nen

Gemein­sam mit Clima­te­Part­ner haben wir unse­ren CCF – Corpo­rate Carbon Foot­print, also den CO2-Fußab­druck unse­res Unter­neh­mens berech­net. Dabei berück­sich­ti­gen wir Emis­si­ons­quel­len wie Ener­gie und Heizung, aber auch Geschäfts­rei­sen, Büro­ma­te­rial und alle Emis­sio­nen, die wir als Unter­neh­men verur­sa­chen.

Emis­sio­nen vermei­den und redu­zie­ren

Unser CCF zeigt uns deut­lich, wo wir weiter CO2 redu­zie­ren können. Wir aktua­li­sie­ren ihn regel­mä­ßig, haben so den Über­blick über unse­ren Erfolg bei der Reduk­tion und erken­nen weitere Stell­schrau­ben.

„Wir sind über­zeugt: Klima­schutz muss bei uns anfan­gen. Jetzt.“

Marcus Quin­li­van, CEO

Maßnah­men zur CO2-Reduk­tion bei denk­mo­dell

  • Ökostrom: Unsere Büros und Server werden mit 100 % Ökostrom von Licht­blick betrie­ben.
  • CO2-Kompen­sa­tion: Inner­halb Deutsch­lands nutzen wir die Bahn. Wo Flüge unver­meid­bar sind, glei­chen wir den CO2-Ausstoß voll­stän­dig über entspre­chende Kompen­sa­tio­nen durch Atmos­fair aus.
  • Arbeits­weg: Wir ermun­tern unsere Mitar­bei­ten­den, ökolo­gi­sche und gesund­heits­för­der­li­che Verkehrs­mit­tel zu verwen­den. Über 90% des denk­mo­dell-Teams nutzt ausschließ­lich öffent­li­che Verkehrs­mit­tel bzw. das Fahr­rad für den Arbeits­weg. Wir bieten unse­ren Mitar­bei­ten­den entspre­chend keinen Dienst­wa­gen, wohl aber ein persön­li­ches Dienst­fahr­rad.
  • Bahn­fahr­ten: Bera­tung ist reise­in­ten­siv. Wo immer möglich, geben wir der Bahn den Vorzug vor dem Flug­zeug, vor allem auf inner­deut­schen Stre­cken. Dazu stat­tet denk­mo­dell alle fest­an­ge­stell­ten Bera­ten­den mit einer BahnCard50 aus, die auch zur priva­ten Nutzung der Bahn Anreize schafft.
  • Bio, Regio­nal & Fair: Für Cate­ring und Semi­nar­ver­pfle­gung grei­fen wir auf bio-zerti­fi­zierte und vorzugs­weise regio­nale Produkte zurück. Dass unser Kaffee nicht nur lecker, sondern auch fair gehan­delt ist, versteht sich von selbst – er kommt aus der DeKene-Röste­rei in Kehna und dem Café Libertad Kollek­tiv eG in Hamburg.
  • Umwelt­pa­pier: Wir versu­chen den Druck von Papier zu vermei­den. Für unsere tägli­chen und inter­nen Ausdru­cke verwen­den wir ausschließ­lich 100%-recyceltes Druck­pa­pier.
  • Finan­zen: Wir nutzen für unsere Finanz-Ange­le­gen­hei­ten die GLS-Gemein­schafts­bank eG, die erste soziale und ökolo­gi­sche Bank, die Kredite an nach­hal­tige Unter­neh­men für soziale, ökolo­gi­sche und ökono­misch sinn­volle Projekte vergibt.
Foto von einem entwurzelten Baum
Misch­wäl­der sind resis­ten­ter gegen den Klima­wan­del als Mono­kul­tu­ren

Emis­sio­nen ausglei­chen

Es blei­ben jedoch immer Emis­sio­nen übrig, die wir aktu­ell nicht vermei­den können. Wir glei­chen sie konse­quent aus, indem wir ein Klima­schutz­pro­jekt aus dem Clima­te­Part­ner-Port­fo­lio unter­stüt­zen:

Bäume pflan­zen, Deutsch­land, umge­setzt durch: Schutz­ge­mein­schaft Deut­scher Wald e.V.: www.climatepartner.com/1111.

Übersicht über das ClimatePartner-Projekt Bäume pflanzen
Klima­schutz vor der Haus­tür: denk­mo­dell unter­stützt das regio­nale Projekt „Bäume pflan­zen“

Trans­pa­renz schaf­fen

Über unser Label „klima­neu­tra­les Unter­neh­men“ und die ID-Nummer können Sie unsere Klima­neu­tra­li­tät im Clima­te­Part­ner-ID-Tracking nach­voll­zie­hen: www.climatepartner.com/16931–2112-1001.

Foto von einer Frau, die einen Baum pflanzt
Bei regel­mä­ßi­gen Baum­pflanz­ak­tio­nen packen wir selbst mit an

Neben der Vermei­dung und Reduk­tion von Treib­haus­ga­sen ist der Ausgleich ein wich­ti­ger Schritt im ganz­heit­li­chen Klima­schutz. Ohne den Ausgleich ist das Ziel des Pari­ser Abkom­mens nicht mehr erreich­bar – es gibt schlicht noch nicht die erfor­der­li­chen Tech­no­lo­gien, um alle Emis­sio­nen dras­tisch genug zu senken. Durch die Inves­ti­tion in Klima­schutz­pro­jekte wird außer­dem eine nach­hal­tige Entwick­lung in den Ländern des globa­len Südens geför­dert, damit Fort­schritt nicht allein auf fossi­len Ener­gien beru­hen muss.


Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs)
Natur­nahe, lokale Misch­wäl­der wirken sich auch sozial und wirt­schaft­lich posi­tiv aus

Unser Klima­schutz­pro­jekt

Mit der Klima­neu­tra­li­tät unse­res Unter­neh­mens unter­stüt­zen wir das Klima­schutz­pro­jekt Bäume pflan­zen, denn auch in Deutsch­land ist der Klima­wan­del spür­bar: Wald­brände vernich­ten große Flächen, Schäd­linge verbrei­ten sich in den geschwäch­ten Wäldern beson­ders schnell. Baum­ar­ten wie die Fichte leiden unter Dürre und Hitze, weil sie mit ihren flachen Wurzeln keine tiefe­ren, wasser­hal­ti­gen Erdschich­ten errei­chen.

Deshalb unter­stüt­zen wir die Auffors­tung und den Umbau der Wälder in Deutsch­land hin zu natur­na­hen Misch­wäl­dern.

Denn wir sind über­zeugt: Klima­schutz muss bei uns anfan­gen. Jetzt.

Wie wir uns darüber hinaus für soziale und wirt­schaft­li­che Nach­hal­tig­keit einset­zen, erfah­ren Sie auf unse­rer Verant­wor­tungs-Seite.